Hier finden Sie uns

Allianz für Menschenrechte Tier- und Naturschutz Tierschutzallianz Landesverband Baden-Württemberg
Berchenstr. 35
78532 Tuttlingen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

0152/57566436

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Bürgermeisterwahl Sigmaringen

Am 01. Juli 2018 findet die Bürgermeisterwahl in Sigmaringen statt.

Meine Bewerbung wurde zugelassen.

 

Meine Wahlkampf-Termine:

 

15. Juni: Plakatierung in Sigmaringen, Laiz, Oberschmeien, Unterschmeien, Jungnau und Gutenstein

18. Juni: Wahlprüfsteine Schwäbische Zeitung

19. Juni: Telefoninterview mit der Schwäbischen Zeitung

19. Juni: Öffentliche Vorstellung in der Stadthalle

20. Juni: Photo-Termin mit der Schwäbischen Zeitung

21. Juni: Flyerverteilung in Sigmaringen und Laiz

26. Juni: Infostand, Flyerverteilung Stadtmitte Sigmaringen (Markt)

28. Juni: Infostand, Flyerverteilung Stadtmitte Sigmaringen (Markt)

 

 

Zu meiner Person:

Mein Name ist Thomas Mosmann, 45 Jahre alt, homosexuell und in VS-Villingen geboren und wohne derzeit in Tuttlingen. Ich habe 3 erwachsene Töchter.
Ich habe die mittlere Reife und eine kaufmännische Ausbildung. 
Innerhalb meiner Partei, der Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz) engagiere ich mich ehrenamtlich als Generalsekretär im Bundesvorstand und bin Vorsitzender des Landesverbandes Baden-Württemberg. Außerdem leite ich die Fachgruppe: "Für Toleranz gegen Rassismus".Neben anderen Aktivitäten bin ich Gründungsmitglied des Vereins "Tuttlingen barrierefrei", Vorstandsmitglied des Vereins Pfotenfreunde Deutschland e.V. und der IG CSD Tuttlingen-Donautal e.V.

Zudem bin ich Mitglied im Naturschutzbund NABU, der SOKO Tierschutz und des Vereins Europa-Union Deutschland e.V.

 

Wahlkampf Sigmaringen !!

1.) Wie betreibe ich Wahlkampf ?

- soziale Netzwerke  ( FB-Auftritt: https://www.facebook.com/thomasmartinmosmann/ )
- Homepage 

- Vereine und Gruppen kontaktieren
- Flyer in Haushalte verteilen
- Plakate anbringen ( auf den öffentlichen Plakatwänden)
- Infostände Fussgängerzone ( wann und wo werde ich zeitnah bekannt geben)
- Pressemitteilungen
- Kandidatenvorstellung (12. Juni in der Stadthalle)

 

 

                              DIE demokratische Alternative zu den zwei CDU-Kandidaten !!

 

Auszüge aus meinem Programm:

Meine Vision von Sigmaringen ist, dass wir gemeinsam mit den Einzelhändlern, Hotels und Freizeitanbietern sowie den Ehrenamtlichen in den Vereinen das Potential nutzen, um den Ruf Sigmaringens als Lebens- und liebenswerte Stadt bekannter zu machen. Tourismus bedeutet Weltoffenheit, Gastfreundschaft, neue Impulse setzen. In einer Zeit mit Brandherden an vielen Orten der Welt soll Sigmaringen eine Oase sein, in der sich die Einwohner und Gäste aus aller Welt wohl und sicher fühlen.

Ich stehe für:

- Alternative Energien, aber mit Rücksicht auf Lebensraum und der Tierwelt und gegen Zerstörung des Landschaftsbildes!

- Für Bürgerbefragungen bei wichtigen Themen, den Bürger mit ins Boot holen.

- Befreiung von der Hundesteuer für Hunde, die aus dem Tierschutz übernommen werden. Generell bin ich gegen eine Sondersteuer für sogenannte Kampfhunde, keine Diskriminierung einzelner Hunderassen. Hundesteuer sollte eigentlich auch zweckgebunden sein für Tierheime, Auslaufflächen und für in Not geratene Familien.

- Für eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen

- Für ein Auftrittsverbot von Zirkusunternehmen mit Tierdressuren.

- Für Abschaffung von Massentierhaltungsanlagen-keine Neuauflage eines 1000-Kühe-Stalls wie in Ostrach.

- Für Förderung von Lebensmitteln aus der Region. Erweiterung der Vielfalt vegetarischer und veganen Angeboten in Kitas und Schulen!

- Für Stärkung von Prävention und Jugendschutz, Cannabis-Modellprojekte für Erwachsene zum zeitgemäßen realitätstauglichen Umgang!

- Für sozialen Wohnungsbau, insbesondere für Familien (mit Haustieren)

- Für ein freundschaftliches Miteinander ALLER hier lebenden Menschen

 

 

1.) Warum kandidiere ich in Sigmaringen?

Als demokratische Alternative zu den zwei CDU-Kandidaten Thomas Schürer und Marcus Ehm (die von der Schwäbischen Zeitung zum Favoriten-Kreis gezählt werden) sehe ich meine Kandidatur an. Dies ist ein Grund meiner Bewerbung.

Als Aussteiger aus der "rechten Szene" (vor etlichen Jahren) und als Homosexueller Mann sehe ich mich programmatisch als ein Gegenpol der CDU-Kandidaten an. Sigmaringen ist eine weltoffene und bunte Stadt und dies sollte auch so bleiben. Meine Vision von Sigmaringen ist, dass wir gemeinsam mit den Einzelhändlern, Hotels und Freizeitanbietern sowie den Ehrenamtlichen in den Vereinen die großartige Arbeit leisten das Potential nutzen, um den Ruf Sigmaringens als lebens- und liebenswerte Stadt noch bekannter zu machen. Tourismus bedeutet auch Weltoffenheit und Gastfreundschaft. In einer Zeit mit Brandherden an vielen Orten der Welt soll Sigmaringen eine Oase sein, in der sich die Einwohner und Gäste aus aller Welt wohl, aber auch sicher fühlen.

 

2.) Habe ich eine "rechte" Vergangenheit?

Als Aussteiger aus der rechten Szene, der dies auch wiederholt öffentlich mitteilte (sei es in Pressemitteilungen oder bei einer meiner Reden gegen die AFD und anderen rechten Gruppierungen, z.B. auf dem Schlossplatz in Stuttgart im Auftrag meiner Partei der Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz, deren Leiter der Fachgruppe: "Für Toleranz, gegen Rassismus" ich bin) ist es mir ein großes Anliegen aufzuklären, denn rechte Idiologien gehören in die Schublade der Geschichte. Auch im "Stiefels Buchladen" in Tuttlingen hielt ich einen Vortrag, in der Reihe "10 Minuten für Europa" zum Thema: "Homosexuelle in Europa". Außerdem ist die Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz, deren offizieller Kandidat ich bin, Mitglied im "Bündnis für Vielfalt" in Stuttgart.
Politisch bin ich mitte-links einzuordnen.

 

3.) Bin ich als Tierschützer nur für die Tiere da?

Natürlich nicht. Ich werde mich im Falle meiner Wahl auch, aber nicht nur für die Jugend einsetzen, denn Bürgermeister zu sein heißt nicht nur für eine Bevölkerungsgruppe Ansprechpartner zu sein, sondern für ALLE die in dieser liebenswerten Stadt wohnen oder zur Arbeit gehen. Als Tierschützer werde ich mich aber selbstverständlich auch für die Tiere einsetzen, denn diese haben in der Regel kein Sprachrohr. Mehr zu diesem Thema werde ich zeitnah mitteilen.

 

4.) Bürgersprechstunden .......

Ich trete ein für ein freundschaftliches Miteinander ALLER hier lebenden Menschen.
Wichtig ist mir ANSPRECHPARTNER für die Sigmaringer zu sein. Ich werde im Wahlkampf die Bürger fragen, was Ihnen auf den Nägeln brennt und was in Sigmaringen verbessert werden soll. Im Falle meiner Wahl möchte ich Bürgersprechstunden abhalten und bei wichtigen Vorhaben auch die Bürger mit ins Boot holen.

 

Ich werde für ALLE Bürger in Sigmaringen da sein, nicht nur für die Jugend wie es eine "Konkurrentin" sagt.

 

Kontakt: bw-tierschutzallianz@web.de

 

 

Pressebericht in der Schwäbischen Zeitung vom 20. Juni 2018

Bei der Abgabe im Rathaus am 31.05.2018

Presseberichte von der Schwäbischen Zeitung, Zollernalbkurier und Südkurier

 

Presseberichte

 

Presseberichte

 

Presseberichte

 

Presseberichte

 

Presseberichte

 

Presseberichte

 

Presseberichte

 

Pressebericht im Gränzbote vom 04. Juni 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Allianz für Menschenrechte Tier- und Naturschutz Tierschutzallianz Landesverband Baden-Württemberg